Schnäpse & Liköre

Schnäpse & Liköre zu 100% natürlich, biologisch & gesund

Seit eh und je produzierten in Istrien unsere Vorfahren hausgemachten Schnaps aus Trauben Trester dem sogenannten "Drop", welcher ein Nebenprodukt der Weinherstellung ist. So widmete auch Großvater Eufemio, im Volksmund „Onkel Nucio“ genannt, im malerischen Dorf Cerjani sein ganzes Leben der Herstellung von Wein und Schnaps. Traditionell wurde Tresterbrand im so genannten "Lambik", einer einfachen Version der heutigen modernen Kessel, gebrannt (destilliert) und diese Tradition setzt heute der Enkel des oben erwähnten Eufemio in der Brennerei OPG Goran Spehar fort.

Als wahre Liebhaber Istriens, seiner Vielfalt an Geschmack und Duft, begannen wir mit der Herstellung von hochwertigem Destillat ausschließlich aus reinen Trauben aus eigenem Anbau... Mit dem Beisatz von natürlichen Zutaten wie Honig, Mistel, Walnuss, Trüffel und Heidelbeere ist dieser Traubenbrand Grundstoff für die Herstellung einer hochwertigen Produktpalette unter dem Markennamen "Istarska kapljica".

.

"Istarska Kapljica"

Goran Spehar – Kastelier

Grundstoff der Produktpalette „Istarska Kapljica“ ist Traubenbrand, hergestellt durch Destillation von angesetzter Traubenmaische und nicht wie herkömmlich aus angesetztem Trester. Durch diese Produktionsmethode gehen alle Aromen und Bestandteile in den Brand über, welcher obwohl vollständig klar ein einzigartiges, aromatisches Dufterlebnis hinterlässt

Zur Produktion von „Medica“ (Traubenbrand mit Honig) wird nur reiner Honig aus den umliegenden Dörfern verwendet. Durch Beigabe von ausschließlich natürlichen Zusatzstoffen wird darauf dieser Grundstoff veredelt.
„Istarska kapljica“ steht für vollkommen natürlichen Herstellungsprozess in welchem unsere langjährige Erfahrung, Geduld beim „brennen“, Qualität der Grundstoffe, traditionelle Rezeptur, Reifezeit und letztendlich die unverkennbare Verpackung, eine große Rolle spielen.

Geschichte der Destillation

Die Herstellung von Tresterbrand basiert auf der Herstellung von Wein einerseits und der Kunst der Destillation andererseits. Während die Weinherstellung wesentlich älter ist, geht man davon aus, dass die Destillationskunst im persischen Raum entdeckt wurde. Berichte über erste einfache Destillationsgeräte stammen z. B. aus dem Jahr 400 n. Chr.
Insbesondere im arabischen Raum hat sich die Destillationskunst für medizinische Zwecke schnell verbreitet.
Um das 11. Jahrhundert, mit Beginn der Kreuzzüge, brachten Gelehrte diese neue Technik nach Italien, wo sie insbesondere durch die Jesuiten verbreitet wurde. Im Mittelalter galt der Tresterschnaps selbst als Arme-Leute-Getränk, was sicherlich auch auf die nicht optimierten Destillationstechniken zurückzuführen ist, da durch die direkte Befeuerung der Trester anbrennen konnte. Erste Vorschriften für die Herstellung von Tresterdestillaten stammen erst aus dem Jahr 1636, als diese jedoch noch abfällig als „Rohstoffe mit Alkoholbasis“ bezeichnet werden. Um 1800 schließlich wurde die Destillation mit indirekter Befeuerung erfunden, d. h. erst ab diesem Zeitpunkt war eine schonende Destillation unter Zuhilfenahme eines Wasserbades möglich, die als Grundvoraussetzung für moderne Tresterbrände gilt.

Durch weitere technische Optimierung des Destillationsprozesses fanden Tresterbrände dann ab Mitte des 20. Jahrhunderts langsam auch Anerkennung weltweiter Feinschmecker und erlangten weltweite Bekanntheit und Verbreitung.